close

Huawei wird Bitcoin Wallet App anbieten

News

Huawei Technologies Co., die weltweit dritt-größte Smartphone-Marke, wird Nutzern ihrer Mobiltelefone ab diesem Freitag die Möglichkeit geben Bitcoin Wallets auf ihre Geräte herunterzuladen.

Dieser beispiellose Schritt passiert in Zusammenarbeit mit BTC.com, das auch den größten Bitcoin-Mining-Pool der Welt steuert. Laut Alejandro de la Torre, Vice President of Business Operations von BTC.com, wird Huawei BTC.com’s Bitcoin Wallet in die Huawei App Gallery integrieren.

Laut Bloomberg plant Huawei den chinesischen Markt anzuvisieren, wo das in Shenzhen-basierte Unternehmen auch den größten Smartphone-Hersteller darstellt. Die Nation, in der 1.379 Milliarden Menschen leben, hat schon immer großes Interesse an Kryptowährungen gezeigt. Es wurde berichtet, dass China eine der weltweit größten Kryptowährungs-Farmen hat. Auch BTC.com hatte einst eigene Bitcoin-Farmen in China, musste diese jedoch wegen Elektrizitäts-Einschränkungen des Staates nach Übersee verlagern.

Mit dem chinesischen Google Play Store der chinesischen Regierung und einigen Teilen von Apples iTunes wird die Huawei App Gallery daher mit der Bitcoin-Wallet von BTC.com nur wenig Konkurrenz bekommen. Obwohl die chinesische Regierung die Operation aller Krypto-Handelsplattformen und ICOs verboten hat, ist es für chinesische Staatsangehörige immer noch legal, digitale Währungen zu besitzen.

In einem Telefoninterview stimmt de la Torre auch zu, dass die Einführung der Wallet von BTC.com in China massiv an Fahrt gewinnen wird.

„Es ist eine großartige Gelegenheit, den chinesischen Markt zu erschließen. Die Verwendung von bargeldlosem Bezahlen mit Apps ist sehr groß und das traditionelle Bankensystem fehlt. Es gibt also einen guten Anwendungsfall für Kryptozahlungen, um dort zu wachsen.“

Bedenken über staatliche Repressionen

Diese Nachrichten klingen zwar erfreulich, es ist allerdings noch unklar wie der chinesische Staat hierauf reagieren wird. Schließlich hat die Xi-Li-Administration eine berüchtigte Historie, wenn es um kryptowährungsbezogene Operationen ging.

Zu Beginn dieses Jahres gab der Chinesische Staat an allen Unternehmen im Land den Handel mit Kryptowährungen zu verbieten. Dies war einer der Gründe, weshalb Kryptowährungen einiges an Wert verloren.

Bereits im September 2017 hat China landesweite Repressionen gegen Kryptowährungs-Börsen erlassen, die die Mehrheit der Händler dazu zwang, ihre Gelder auf Offshore-Plattformen zu transferieren, um weiter handeln zu können.

Derzeit gibt es noch keine Reaktion der chinesischen Regierung auf die Ankündigung von Huawei.

SHARE

Next 3 Articles

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen