close
Kryptowährungs-Crash

Faktoren, die den neulichen Kryptowährungs-Crash verursacht haben

Altcoin News

Diese Woche sahen die globalen Kryptomärkte vor allem eines – Rot. Die Gesamtmarktkapitalisierung aller Kryptowährungen reduzierte sich von $473 Milliarden US-Dollar zu $364 Milliarden US-Dollar, ein Verlust von rund 23% in nur wenigen Tagen. Bitcoin bewegte sich von $11.704 zu gegenwärtig $8.860, fast $3.000 US-Dollar weniger. Ethereum stand bei $866 und liegt zurzeit bei $692, ein Verlust von rund 20%.

Wie bei jeder Preiskorrektur eines Marktes gibt es auch in diesem Fall mehrere Gründe hierfür.

Mt. Gox Insolvenz-Verwalter verkaufte Bitcoin im Wert von $400 Millionen US-Dollar

Nobuaki Kobayashi, Insolvenz-Verwalter der mittlerweile stillgelegten Japanischen Kryptobörse Mt. Gox verkaufte Bitcoin und Bitcoin Cash im Wert von mehr als $400 Millionen US-Dollar in den letzten paar Monaten.

Im Jahr 2014 erlitt Mt. Gox eine Hacking-Attacke mit verheerenden Folgen. Die Kryptobörse erklärte sich kurz darauf als Insolvent und legte jeglichen Handel auf der Plattform still. Eine astronomische Summe an Bitcoin ging dadurch verloren, 850.000 BTC welche mit dem heutigen Kurs einen Wert von mehr als einer Milliarde Dollar haben.

Als Kobayashi gefragt wurde, warum er die Bitcoin an teilweise recht niedrigen Preisen (z. bsp. $6000 und $8000) verkaufte erklärte er dies:

„In Beratung mit dem Gericht hielt ich es für sinnvoll eine gewisse Menge an BTC und BCC zu verkaufen, damit eine ordentliche Ressourcenverteilung stattfinden kann. Ich habe versucht diese digitalen Währungen an einem möglichst hohen Preis relativ zu der Marktsituation zu verkaufen.“

Binance API-Schlüssel Hack

Binance, eine der weltweit größten Kryptowährungs-Börsen, erlitt eine versuchte Phishing-Attacke auf ihrer Plattform Anfang dieser Woche. Berichten zufolge erfuhren manche Nutzer unautorisierte Handelsaktivitäten, diese wurden allerdings schnell unter Kontrolle gebracht. .

Binance zufolge waren die einzigen Opfer dieser Attacke diejenigen, die registrierte API-Keys nutzten, beispielsweise in Kombination mit Trading Bots.

Trotzdem wurde die Abhebe-Funktion für Kryptowährungen auf der Plattform deaktiviert um die Hacker davon abzuhalten mit ihren gestohlenen Anlagegegenständen zu verschwinden. Ironischerweise waren es schlussendlich die Hacker die Geld verloren.

https://twitter.com/cz_binance/status/971520303812698112

SEC veröffentlicht neue Regel für Kryptowährungs-Börsen

Die drastische Preiskorrektur kam auch daher, dass die SEC bekanntgab dass Kryptoboersen nun mit der SEC registrieren müssen.

„Wenn eine Plattform den Handel mit digitalen Wertpapieren anbietet und als“ Börse „im Sinne der Bundeswertpapiergesetze funktioniert, muss sich die Plattform bei der SEC als nationale Wertpapierbörse registrieren lassen oder von der Registrierung befreit sein.

„Die Mitarbeiter der SEC haben Bedenken, dass viele Online-Handelsplattformen von der Perspektive eines Investors als SEC-registrierte und regulierte Marktplätze erscheinen, wenn dies nicht der Fall ist. Viele Plattformen bezeichnen sich selbst als „Börsen“, dies kann Anlegern fälschlicherweise den Eindruck vermitteln, dass diese reguliert sind oder die regulatorischen Standards einer nationalen Wertpapierbörse erfüllen“

Falls das Thema Kryptowährung neu für dich ist, berücksichtige bitte auch unsere „wichtigen Tipps“ für Kryptoneulinge. Da Sicherheit das wichtigste ist, interessiert dich vielleicht auch „Wie sichere ich meine Kryptos“.

Falls du an weiteren interessanten Neuigkeiten interessiert bist lies hier wie Australien seine Dominanz im Kryptobereich weiter ausbauen will oder hier was Cryptoticker bei der RCon3 erfahren hat.

Verpass keine wichtigen Nachrichten mehr!
Folge uns auf Twitter,  FacebookSteemit und tritt unserem Telegram News Kanal oder Newsletter bei.

Du würdest diesen Artikel gerne kommentieren? Dann tritt einfach unserer Telegram Diskussions-Gruppe bei.

 

SHARE

Next 3 Articles