CryptoTicker









Ethereum ist kein Wertpapier

Der Vorsitzende der Securities and Exchange Commission (SEC) Jay Clayton hat bestätigt, dass Ethereum (ETH) kein Wertpapier ist und unter eine separate Regulierungsvereinbarung fällt, die wesentlich kryptofreundlicher ist. Er sagte außerdem, dass Kryptowährungen die auf Ethereum basieren ebenfalls von der […]

Prasanna Peshkar

Prasanna Peshkar

August 14, 2019 9:19 PM

Ethereum ist kein Wertpapier

Der Vorsitzende der Securities and Exchange Commission (SEC) Jay Clayton hat bestätigt, dass Ethereum (ETH) kein Wertpapier ist und unter eine separate Regulierungsvereinbarung fällt, die wesentlich kryptofreundlicher ist. Er sagte außerdem, dass Kryptowährungen die auf Ethereum basieren ebenfalls von der Kategorisierung als Wertpapiere ausgeschlossen sind. Allerdings hat er das nicht näher spezifiziert und keine Namen genannt, wie Coincenter in einem aktuellen Artikel geschrieben hat.

Warum sind das wichtige Neuigkeiten?

Im Juli 2018 hatte die Security and Exchange Commission (SEC) erklärt, dass Bitcoin und Ethereum keine Wertpapiere sind, aber einige ICOs sehr wohl welche sein könnten. Heute hat der Vorsitzende der SEC den damaligen Standpunkt der Kommission nochmals bestätigt. Bereits im September bat das CoinCenter, ein Unternehmen für Kryptoanalyse, Clayton zu überprüfen, ob er William Hinmans Meinung über ETH unterstützt oder ihm widerspricht. Als Antwort darauf hat er einen Brief verfasst, in dem er hervorhebt, dass er die Einschätzung seines Kollegen im Großen und Ganzen unterstützt.

Hinman, Direktor für Corporate Finance bei der SEC, hatte gesagt, dass ETH “in seinem jetzigen Zustand” kein Wertpapier ist. ETH war nur während des ICOs ein Wertpapier, aber seitdem nicht mehr. Clayton bestätigt, dass die Klassifizierung von digitalen Assets als Wertpapier nicht unveränderbar ist. Sie kann sich verschieben, wenn das Asset später in einer anderen Form abgegeben oder verkauft wird, als es ursprünglich der Fall war. Dadurch kann sich die Klassifizierung verändern.

Ohne ETH jemals ausdrücklich zu nennen, sagte Clayton, dass er eine Anfrage bekommen hat, ob er “mit bestimmten Aussagen zu digitalen Token in der Rede von Direktor Hinman vom Juni 2018 übereinstimmt”. Er antwortete mit einer Zusammenfassung, wie sich ein digitales Asset von der Definition eines Wertpapier weg entwickeln könnte:

Ich stimme der Erklärung von Direktor Hinman zu, dass eine Digital Asset-Transaktion keinen Investitionsvertrag [eines Wertpapiers] mehr darstellt, wenn beispielsweise der Käufer nicht mehr vernünftigerweise davon ausgehen kann, dass eine Person oder Gruppe die wesentlichen betriebswirtschaftlichen oder unternehmerischen Anstrengungen unternimmt, die für ein Wertpapier notwendig wären.

Was ist ein (digitales) Wertpapier?

Um zu klassifizieren was ein (digitales) Wertpapier ist, setzt die SEC auf den Howey Test.

Die Regelung beinhaltet eine Investition von Geld in ein gemeinsames Unternehmen mit Gewinnen, die ausschließlich aus den Bemühungen anderer stammen.

Alles was diesen Kriterien entspricht, ist ein Wertpapier und unterliegt (in den USA) der Regulierung der SEC und jeder, der ein solches Wertpapier ausgibt, muss bei der SEC registriert und gelistet sein.

Warum ist das nicht nur für Ethereum wichtig?

Diese Nachricht wird einige der Gerüchte und Spekulationen rund um den Besitz oder Handel von Ethereum aufklären. Damit können viele institutionelle Investoren, Stamminvestoren und solche, die stets den Untergang dieser wichtigen Kryptowährung durch die Regulierung der SEC vorhergesehen haben, aufatmen. Es ist nicht so, dass die SEC prinzipiell alles falsch macht oder Kryptowährungen zerstören will. Trotzdem scheint es aber so zu sein, dass alle Angst vor harten Urteilen haben, die die Kurse drastisch beeinflussen und daher ihre Portfolios auf einen Wert von 00.00 $ stürzen lassen können.

Die erforderlichen Kriterien, sodass ein Digital Asset nicht als Wertpapier eingestuft wird, sind Unabhängigkeit und Dezentralisierung. Die Erwartungen der Token-Besitzer müssen mit den Zielen der gesamten Community und nicht mit einer kleinen Gruppe von Organisatoren übereinstimmen.

Es ist ein extrem guter Schritt, dass Clayton seine Sichtweise auf ETH und dergleichen so ausführlich und deutlich erklärt hat. Nichtsdestotrotz gibt es bei vielen mit Krypto verbundenen Dingen immer noch wenig handfeste Regelungen. Zum Beispiel warten Coins wie Ripple noch immer auf eine offizielle Einstufung seitens der SEC.

Auch hat die SEC bisher keinen der eingereichten ETF-Anträge positiv beschieden. VanEck und SolidX, die kurz vor der endgültigen Entscheidung über eine Genehmigung standen, haben sich entschieden, ihren Antrag aufgrund des Shutdown Anfang 2019 in den USA lieber erneut einzureichen, als eine automatische Ablehnung aufgrund des Shutdowns zu riskieren. Ende Februar 2019 begann die SEC erneut mit der Überprüfung. Die Chicago Board Options Exchange (CBOE) hatte zusammen mit den Finanzunternehmen VanEck und SolidX den Bitcoin ETF-Vorschlag erneut zur Genehmigung bei der United States Securities and Exchange Commission (SEC) eingereicht.

Was sagst du Klassifizierung der SEC? Diskutier mit uns in unserer Telegram Gruppe.

Kryptowährungen kannst du auf Binance*, Coinbase* oder eToro* kaufen. Hier geht es zu unserem ->Starterkit.

Folge uns auf Twitter,  InstagramFacebook,  Steemit und tritt unserem Telegram News Kanal oder Newsletter bei.

Dieser Artikel wurde übersetzt von:

Senior Consultant und Krypto Enthusiast immer auf der Suche nach interessanten Neuigkeiten.

*Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Links sind sogenannte Affiliate-Links. Wenn du über diesen Link etwas kaufst, bekommen wir eine Provision vom Händler. Damit kannst du uns unterstützen, der Preis verändert sich dabei für dich nicht.

Prasanna Peshkar
Artikel Von

Prasanna Peshkar

Neueste Artikel auf Cryptoticker

Alle anzeigen

Regelmäßige Updates zu Web3, NFTs, Bitcoin & Preisprognosen.

Bleibe auf dem Laufenden mit CryptoTicker.