close
nasdaq ceo

Nasdaq CEO ist bullisch auf Kryptowährungen

Blockchain Unternehmen

Kryptowährungen haben in den letzten Monaten viele positive Nachrichten von Regulatoren wie auch Finanzinstituten erhalten. Vor kurzem äußerte sich auch Nasdaq’s CEO,  Adena Friedman, zum Thema Kryptowährungen.

In einem Interview mit dem CNN Podcast Boss Files gab Friedman an, dass sie denke, dass Kryptowährungen als richtiger Schritt für die Zukunft von Währungen erscheinen. Dies liegt daran, dass sie einen globalen Zahlungsmechanismus für die internationale digitale Ökonomie ermöglichen. Sie gab allerdings auch an, dass bis jetzt noch nicht klar ist welche Währung oder Token diese Funktion ausführen wird.

„Wie es sich entwickelt und welche der Kryptowährungen diejenigen sind, die letztendlich akzeptiert werden, ist  denke ich noch nicht entschieden. Aber ich denke durchaus, dass die Idee eines stärker globalisierten Zahlungsmechanismus, der effizienter ist als das, was wir heute haben, Geld für den Transfer zwischen Ländern ermöglicht und sicherlich die Internetwirtschaft unterstützt.“

Ähnliche Rhetorik wie die des ehemaligen Präsidenten von Goldman Sachs

Friedmans Einstellung zu Kryptowährungen fällt mit der von Gary Cohn zusammen, welcher ehemaliger Präsidenten von Goldman Sachs war und der auch ein Jahr lang als leitender Wirtschaftsberater von Trump fungierte.

In einem Interview mit Bob Pisani von CNBC prognostizierte Cohn, dass es in naher Zukunft eine globale Kryptowährung geben wird, diese allerdings nicht Bitcoin sein wird. Stattdessen wird es „leichter zu verstehen“ sein als die erste digitale Währung.

„Ich gehe durchaus davon aus, dass wir ab einem gewissen Zeitpunkt eine globale Kryptowährung haben werden, es muss sich hierbei allerdings um eine einfach zu verstehende Geldform handeln, welche wahrscheinlich Blockchain-Technologie beinhaltet, jedoch sollte das Konzept und die Funktionsweise verständlicher sein.“

Nasdaq, Krypto-Handel und Blockchain

Diese Nachrichten kommen lediglich zwei Wochen nachdem Friedman angegeben hatte, dass Nasdaq einen regulierten Rahmen für den Handel mit Kryptowährungen schaffen will. Wie bereits berichtet, geht die Firma davon aus, dass mit dieser beispiellosen Handlung das Unternehmen der Krypto-Industrie erhöhte Liquidität und verbesserte Sicherheit gegenüber existierenden Plattformen anbieten könnte.

Friedman bemerkte auch, dass, obwohl Blockchain große Risiken vom System entferne, es eine Weile dauern werde bis es das derzeitige Finanz-System transformiert habe. Sie glaube, dass es mit den weniger regulierten Märkten beginnen müsse und sich zu den Märkten mit komplexeren Regulierungen hocharbeiten müsse.

„Die ersten Nutzungen der Blockchain werden in weniger regulierten Märkten, weniger effizienten und maßgeschneiderten Märkten liegen. Es muss getestet werden und demonstriert werden dass es funktioniert, dann kann die Effizienz auf dem Nasdaq-Privatmarkt oder in der Fondsindustrie getestet werden“, sagte Friedman. „Es benötigt viel Arbeit damit es funktioniert, die Leute werden allerdings sehr motiviert sein, wenn wir zeigen, dass die Anwendungsfälle viel Effizienz bringen.“

Verpass keine wichtigen Nachrichten mehr!
Folge uns auf Twitter,  FacebookSteemit und tritt unserem Telegram News Kanal oder Newsletter bei.

Du würdest diesen Artikel gerne kommentieren? Dann tritt einfach unserer Telegram Diskussions-Gruppe bei.

Du hast eine Leidenschaft für die Themen Bitcoin, Blockchain und Kryptowährungen? Du hast Talent als Schreiber und Lust darauf in einem Team mit anderen kryptobegeisterten Leuten zu arbeiten? Dann melde dich bei uns und werde Teil unseres Teams! Schicke uns noch heute eine Kurzbewerbung an marcel@cryptoticker.io! Wir freuen uns auf eure Bewerbungen.

SHARE