CryptoTicker









Die Top10 Schlagzeilen der Kryptowährungen in 2018 Plätze 6. bis 10.

Im Jahr 2018 ist im Krypto-Space viel passiert, die Anzahl der Krypto-User hat sich mehr als verdoppelt, es wurden neue All-Time-Lows aufgestellt und noch vieles mehr. In diesem Artikel gibt es die Top10 Schlagzeilen des Jahres 2018 noch einmal zum […]

Prasanna Peshkar

Prasanna Peshkar

September 29, 2019 6:42 PM

Die Top10 Schlagzeilen der Kryptowahrungen in 2018 Platze 6. bis 10.

Im Jahr 2018 ist im Krypto-Space viel passiert, die Anzahl der Krypto-User hat sich mehr als verdoppelt, es wurden neue All-Time-Lows aufgestellt und noch vieles mehr. In diesem Artikel gibt es die Top10 Schlagzeilen des Jahres 2018 noch einmal zum Nachlesen. Angefangen mit den Plätzen 10. bis 6. geht es in dem morgen erscheinenden Artikel mit den Plätzen 5. bis 1. weiter.

10. Binance setzt auf Malta als “Krypto-Silicon Valley“


Binance, eine der weltgrößten Krypto-Exchanges hat 2018 ihren Hauptsitz von Hongkong nach Malta verlegt, nachdem die Regierung von Hongkong lästige Krypto-Gesetze erlassen hatte, zog die Exchange nach Malta, weil die maltesische Regierung eine einfache und reibungslose Politik für Kryptowährungen anstrebt. 2017 in Hongkong von Changpeng Zhao gegründet, unterstützt Binance derzeit verschiedene führende Kryptowährungen und Alt Coins. Neben den Büros in Tokio und Hongkong hat das Unternehmen im Oktober auch ein neues Büro in Taipeh eröffnet.

9. Coinbase Glitch kostet Investoren tausende Dollars


Im Februar 2018 berichteten einige Coinbase User wie sie beim Kauf von Kryptowährungen eine einzelne Rechnung x-fach von ihren Kreditkarten abgebucht bekommen haben. Ein User berichtete, dass ihm eine einzelne Rechnung 50-mal abgebucht wurde und somit ein Rechnungsbetrag in Höhe von 67.000$ entstand. Coinbase gab nach kurzer Zeit bekannt, dass es Probleme mit den Kreditkarten Instituten gäbe und die betroffenen Kunden selbstverständlich eine Rückerstattung erhalten werden. Visa und Wordplay, die Kreditkarten Herausgeber, veröffentlichten eine Erklärung, die Coinbase Version des Problems bestätigte. Viele Coinbase Kunden sahen ungewöhnliche Transaktionen auf ihren Konten. Einige dieser nicht autorisierten Transaktionen waren so hoch, dass sie die Dispositions-Limits der Bankkonten der Kunden ausreizten, was zu hohen Überziehungsgebühren führte.

8. SamSam Trojaner-Software stiehlt mehr als 6 Millionen Dollar


SamSam, eine neue Art von Schadsoftware, klaute Bitcoins im Wert von 6 Millionen Dollar. Im August hatte das Cybersicherheitsunternehmen Sophos ein Research Paper veröffentlicht, in dem es hieß, dass die Entwickler von SamSam seit 2015 mehr als 5,9 Millionen US-Dollar erwirtschaftet haben. Die SamSam Erpressersoftware verwendete einen extremst minimalistischen Ansatz, um die PCs von Opfern zu finden und zu kompromittieren. Laut der Studie laufen die Angriffe auf folgende Weise ab: Zunächst nutzt SamSam verschiedene Windows Werkzeuge um sich höhere Windows Rechte zu verschaffen. Anschließend scannten sie das Netzwerk um weitere wertvolle Ziele zu finden. Dabei spähten sie Benutzername / Passwörter aus, deren Privilegien es ihnen erlauben, ihre Software auf jeden Rechner zu kopieren, egal ob Server oder Clientsysteme. SamSam ist dabei nicht wählerisch und greift alles an auf das es Zugriff bekommt.

7. Betrüger geben sich als Telegram-CEO aus, um Kryptowährungen zu stehlen


Pavel Durov ist der Gründer von VK (der russischen Social-Media-Seite, die den Social-Media Markt in Russland und anderen slawischen Ländern dominiert) und Gründer & CEO von Telegram, einer cloud-basierten Messaging-Plattform mit Sitz in London.
Im April 2018, veröffentlichte Durov eine Nachricht auf seinem Twitter-Account und ließ seine Follower wissen, dass Überhitzungsprobleme auf einem der Cluster-Server von Telegram, bei machen Nutzern zu Kommunikationsproblemen führen könnte. Das Problem sollte jedoch bald behoben werden.
Dann wurde ein weiterer Tweet gepostet, in dem stand, dass Durov seinen Followern 5000 ETH und 1000 BTC als Dankeschön für die Unterstützung von Telegram schenken würde. Am nächsten Tag stellte Cointelegraphs BlockShow klar, dass Durov keine Altcoins verschenke und riet Twitter-Nutzern davon ab solche Tweets ernst zu nehmen.

6. BitConnect zerbricht unter regulatorischem Druck


BitConnect zerbricht am Druck der Regulierungsbehörden
Im Januar 2018, nahm BitConnect unter Druck der Regulierungsbehörden schließlich seine Kredit- und Tauschplattform vom Netz. Als Bitconnect (BCC) Ende 2016 sein ICO startete, ernteten sie viel Aufmerksamkeit von der Krypto-Community. Nachdem der Kurs von BCC Anfang 2017 schnell auf 1$ gestiegen war, stieg das er Anfang November desselben Jahres auf fast 286$. Dabei stand das Unternehmen aber auch im Fokus vieler Konfliktsituationen. Das Texas State Securities Board (TSSB) hat am 4. Januar 2018 schließlich eine Unterlassungsanordnung gegen Bitconnect erlassen. Die Verfügung enthielt Informationen über die Vorgehensweise, mit der das Unternehmen “Partner” einstellte uvm.

Die Plätze 1. – 5. findet ihr hier

Kryptowährungen kannst du auf Binance*, Coinbase* oder eToro* kaufen. Hier geht es zu unserem ->Starterkit.

Verpass keine wichtigen Nachrichten mehr!
Folge uns auf Twitter,  FacebookSteemit und tritt unserem Telegram News Kanal oder Newsletter bei.

Du würdest diesen Artikel gerne kommentieren? Dann tritt einfach unserer Telegram Diskussions-Gruppe bei.

*Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Links sind sogenannte Affiliate-Links. Wenn du über diesen Link etwas kaufst, bekommen wir eine Provision vom Händler. Damit kannst du uns unterstützen, der Preis verändert sich dabei für dich nicht.

Prasanna Peshkar
Artikel Von

Prasanna Peshkar

Neueste Artikel auf Cryptoticker

Alle anzeigen

Regelmäßige Updates zu Web3, NFTs, Bitcoin & Preisprognosen.

Bleibe auf dem Laufenden mit CryptoTicker.