close

Bitcoin Verbreitung und Nutzung erhöht sich trotz niedrigem Preis

Altcoin News

Bitcoin hatte keinen guten Start ins neue Jahr. Tatsächlich ist der Preis von Bitcoin seit Jahresbeginn um mehr als 10.000 US-Dollar, oder über 50% seines Allzeithochs von 19.800 US-Dollar gefallen. Der Rückgang des Bitcoin-Werts schien jedoch die Akzeptanz und Nutzung durch Regierungen und verschiedenen globalen Großunternehmen nicht zu behindern.

CoinMarketCap - Bitcoin Diagramm

Quelle: CoinMarketCap

Einzelhändler spielen eine riesige Rolle bei der zunehmenden Nutzung

NewEgg, eines der größten Elektronik-Unternehmen in Amerika gab diese Woche an, dass sie die Integration von Bitcoin auf ihrer Plattform auf für Kanada anbieten werden. In Zukunft werden Kunden daher in der Lage sein Laptops und andere elektronische Geräte mit Kryptowährungen kaufen zu können.

Der CEO von NewEgg, Danny Lee, gab an, dass Bitcoin-Besitzer trotz des volatileren Preisumfelds von Kryptowährungen immer noch starke Kaufkraft besitzen. Das Unternehmen integrierte Bitcoin in ihre Plattform im Jahr 2014.

„Im Jahr 2014 war Newegg eines der ersten Großunternehmen welches die Zahlung via Bitcoin ermöglichte. Seitdem hat sich der Wert von Bitcoin massiv erhöht und Besitzer haben daher mittlerweile deutlich höhere Kaufkraft. Wir glauben daher, dass nun der richtige Zeitpunkt ist diese Zahlungsoption auch in Kanda anzubieten“, erklärte Lee.

Eine physikalische Repräsentation einer Bitcoin

Eine physikalische Repräsentation einer B2C (Unternehmen-zu-Kunden) Transaktion 

Der Aufstieg von Unternehmen wie Bitpay, einem Kryptowährungs-Zahlungsprozessor, der die Transaktion von Bitcoin zwischen Kunden und Einzelhändlern erleichtert, hilft auch bei der Einführung und Verbreitung von Kryptowährungen. Der CEO von Bitpay, Stephen Pair, gab seinen Optimismus bezüglich Neweggs neuer Zahlungsoption in einem offiziellen Statement bekannt:

„Wir sehen in Kanada viel Momentum und wir freuen uns, dass Newegg seine Bitcoin-Zahlungsoption nördlich der Grenze erweitert.“

Abgesehen von NewEgg bieten auch die folgenden Unternehmen Bitcoin als Zahlungsoption an:

  • Expedia, eine der weltweit größten Urlaubsagenturen
  • Overstock, ein amerikanischer Online-Store
  • Online-Geschenkkarten-Händler wie eGifter und Gyft
  • Dish, ein Satelliten-TV-Anbieter
  • CheapAir, eines der größten Online-Reisebüros Amerikas

Anfang dieses Jahres kündigte Starbucks CEO Howard Schultz an, dass Starbucks in naher Zukunft eine  Zahlung via Kryptowährung einführen wird, vorausgesetzt, dass es „händlerfreundlich“ ist und „eine bestimmte Kapazität von Transaktionen bewältigen kann, die für große Unternehmen ausreicht“.

Da große Finanzinstitute wie Goldman Sachs weiterhin Bitcoin in ihr Bankensystem übernehmen, kann dies nur gute Nachrichten für Kryptowährungen als Ganzes bedeuten. Laut Jon Matonis, Executive Vice Präsident der Bitcoin Foundation und Gründer der Bitcoin Foundation, wird dies die Legitimität von Bitcoin auf globaler Ebene erhöhen.

SHARE