close

Entwickeln Amazon und Starbucks nun ihre eigenen Kryptowährungen?

News

Amazon, der E-commerce-Gigant, befragte Nutzer der Plattform in einer Umfrage, ob diese an einer hypothetischen Kryptowährung interessiert wären die zum Einkauf bei Amazon verwendet werden könnte. Die Umfrage, welche von Lend EDU ausgeführt wurde, trug den Titel: „Würden sie eine von Amazon entwickelte Kryptowährung (z. bsp. Amazon Coin) zum Einkauf auf unserer Plattform verwenden, sollten wir dies anbieten?“

Von den mehr als 1000 Teilnehmern der Umfrage antworteten mehr als die Hälfte, dass sie eine solche digitale Währung nutzen würden, sollte diese von Amazon implementiert werden. Die restlichen Teilnehmer antworteten entweder mit einem „Nein“ oder gaben an, dass sie sich nicht sicher wären. Amazon Prime Kunden waren allerdings positiver und zeigten sich mit 58.27% bereit eine solche Währung zu nutzen.

Quelle: Lend EDU

In der Umfrage wurde die gleichen Teilnehmer dazu befragt, ob sie ein Bankkonto oder ein Sparkonto von Amazon nutzen würden. 44.5% bejahten das Bankkonto, 49.6% würden das Sparkonto nutzen. Insgesamt beinhaltete die Umfrage 17 Themen mit denen Amazon versuchte herauszufinden, in welche Industrien es eventuell vordringen könnte, unter anderem Lebensversicherungen, Pharma, Hypothekendarlehen und einige weitere.

Auch wenn noch nicht fest steht, dass Amazon eine Kryptowährung entwickeln wird, ist dies nicht das erste Mal dass das Unternehmen in das Blockchain-Universum vordringt. Letzten Dezember vereinbarte Amazon Web Services (AWS) mit R3, einer Unternehmens-Software Firma, dass AWS die Blockchain-Basierte Plattform Corda von R3 nutzen könne. R3 hat auch bereits Deals mit Europäischen Banken vereinbart, welches diesen erlaubt Transaktionen auf der Corda Plattform zu vollführen.

Starbucks deutet auf die Entwicklung einer Blockchain Plattform hin

In einem Interview mit Fox Business gab Howard Schultz, Executive Chairman of Starbucks, an dass das Unternehmen Blockchain Technologien in naher Zukunft nutzen werde.

 „Ich denke, dass Blockchain wahrscheinlich zum Grundgerüst für unsere Starbucks-App werden wird.“

Schultz gab auch an, dass Starbucks möglicherweise eine eigene Kryptowährung entwickeln würde, um bargeldlosen Geschäften ein Stück näher zu kommen.

„Ich denke durchaus dass, angesichts des Grundkonzepts und unserer Plattform, wir durchaus eines der ersten Unternehmen sein könnten welches eine eigene digitale Währung in unsere App intergriert.“

SHARE

Next 3 Articles

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen