close

Diebe stehlen mehr als 600 Krypto-Mining Geräte in Island

News

Der Kryptowährungs-Boom, den wir im letzten Jahr beobachten konnten erhöhte nicht nur die Preise unserer Lieblings-Kryptowährungen sonder erschwerte auch die Schwierigkeit mit der sich Miner der digitalen Währungen befasst sehen. Daten von BitcoinWisdom zufolge befand sich die Mining-Schwierigkeit Anfang 2017 bei 336,899,932,796 Einheiten, ein Jahr später sind es bereits 1,590,896,927,258 Einheiten – fast 5-mal soviel wie vor 14 Monaten.

Die sich stetig erhöhende Mining-Schwierigkeit bedeutet dass ein Standard Laptop heutzutage nicht mehr in der Lage ist Kryptowährungen profitabel zu minen. Vor 5 Jahren waren Miner in der Lage das Äquivalent von 2 US-Dollar pro Tag mit einem herkömmlichen Laptop zu minen, heute können sie nicht mal mehr die Hälfte dessen in einem gesamten Jahr minen.

Um profitabel zu bleiben, fingen die Miner an GPU Grafikkarten wie beispielsweise die Nvidia GeForce GTX 1070 oder die AMD Radeon RX 580 zu erwerben, hiermit konnten sie Ihre Hash-Power und damit ihre Profite erhöhen. Resultierend daraus bekamen wir dann die 2017 Grafikkarten-Knappheit.

Mangel an Krypto-Mining Equipment führte nun zu Diebstahl

Der Mangel an Mining-Geräten führte dazu, dass isländische Diebe dazu übergingen die von ihnen benötigten Materialien im großen Stil zu stehlen. Berichten von The Associated Press und Visir zufolge beeinhaltet die Liste der gestohlenen Artikel folgendes:

  • 600 kraftvolle Bitcoin Mining Server
  • 600 Grafikkarten
  • 100 Prozessoren
  • 100 Stromkabel
  • 100 Motherboards
  • 100 Computer-Ram Sätze

Die gestohlene Ausrüstung wurde in drei separaten Diebstählen entwendet welche zwischen Dezember und Januar stattfanden. Zwei der drei Diebstähle passierten innerhalb des Server-Unternehmens Advania welches Bitcoin Mining Rigs verkauft, die verbleibenden Grafikkarten und Prozessoren wurden scheinbar von einem Privathaus entwendet. Der Diebstahl wurde von Advanias Überwachungskameras aufgenommen, Aufnahmen welche schlussendlich zur Festnahme von 11 Leuten führten die an dem Diebstahl beteiligt waren, zwei dieser sind noch in Untersuchungshaft. Es wurde allerdings keines der gestohlenen Geräte gefunden.

Es gab zwar in der Vergangenheit ähnliche Diebstähle, das Ausmaß dieses Raubzuges ist jedoch beispiellos. Einer Industrie-Schätzung zufolge wurden Geräte im Wert von rund $2 Millionen US-Dollar gestohlen.

„Bei diesem Raubzug handelt es sich wirklich um einen Diebstahl von ungesehenen Ausmaß“, erklärt Polizei-Kommissar Olafur Helgi Kjartansson der Allgemeinen Presse. „Alle Indikatoren deuten darauf hin, dass es sich hierbei um ein sorgfältig organisiertes Verbrechen handelt.“

Die Behörden hoffen, dass die Verbrecher die Geräte innerhalb Islands anschalten und durch den damit einhergehenden Energie-Verbrauch durch die Börden lokalisiert werden können.

SHARE

Next 3 Articles

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen