CryptoTicker









Wenn DIESES Unternehmen scheitert, stürzt der Bitcoin unter 10.000 Dollar!

Der Bitcoin Kurs konnte sich in den letzten Wochen erholen. Doch ein Absturz dieses Unternehmens könnte den Kurs unter 10.000 fallen lassen.

Steffen Rathmann

Steffen Rathmann

January 20, 2023 12:30 PM

Wenn DIESES Unternehmen scheitert, sturzt der Bitcoin unter 10.000 Dollar!

Der Bitcoin Kurs konnte sich in den letzten 2 bis 3 Wochen wieder gut erholen und konnte Anfang des Jahres 2023 von 16.500 Dollar auf zuletzt über 21.000 Dollar steigen. Dennoch besteht weiterhin die Gefahr, dass wir eine letzte massive Krise am Markt sehen. Welches Ereignis könnte dazu führen, dass der Bitcoin unter die Marke von 10.000 Dollar fällt?

In diesem Artikel wollen wir ein Unternehmen vorstellen, dessen Scheitern dazu führen könnte, dass der Bitcoin Kurs noch einmal unter 10.000 Dollar fällt.

Zum Jahreswechsel 2022 / 2023 war der Bitcoin Kurs bei einem Kurs um die Marke von 16.500 Dollar. In den Wochen zuvor sahen wir wenig Bewegung am Markt. Doch in den ersten Tagen des Jahres 2023 konnte der Kurs bereits über die Marke von 17.000 Dollar steigen. Mit der Zeit fiel der Widerstand bei 17.000 Dollar und der Bitcoin konnte über 18.000 Dollar ansteigen.

In den Tagen danach setzte sich der Anstieg fort. Wir sahen eine Kursexplosion über die Marke von 20.000 Dollar. Weiterhin konnte der Kurs zuletzt sogar über die Marke von 21.000 Dollar steigen. Danach stabilisierte sich der Bitcoin Kurs leicht unterhalb von 21.000 Dollar. 

Kann der Bitcoin wieder unter die Marke von 10.000 Dollar fallen?

Der Bitcoin Kurs konnte sich so in den letzten Wochen wieder stärker erholen, nachdem es im November zum FTX Crash gekommen war. Es scheint so, als dass die schlimmste Krise am Markt überwunden sei und dass somit der Bitcoin Kurs nicht mehr niedriger fallen könne als zum FTX Desaster

Doch es muss nicht bedeuten, dass wir im Jahr 2023 schon das Schlimmste hinter uns haben. Im Moment profitiert der Kryptomarkt von den guten Inflationszahlen in den USA, die die großen Märkte steigen lässt. Doch es könnte noch zu bestimmten Ereignissen kommen, die den Bitcoin noch einmal unter 10.000 Dollar fallen lassen können. 

Welches Unternehmen könnte zum Marktcrash führen?

In den letzten Stunden ist bekannt geworden, dass der Krypto-Lending-Dienstleister Genesis Insolvenz anmelden muss. Die Zahlungsschwierigkeiten des Unternehmens waren lange bekannt. Vor allem Cameron Winklevoss, der Mark Zuckerberg angeblich die Idee für die Plattform Facebook gab, forderte von Gemini Kredite für sein Unternehmen Gemini zurück, damit es Kundengelder auszahlen kann. Es ging um 900 Millionen US-Dollar. 

Der größere Elefant im Raum ist aber die Muttergesellschaft von Genesis, die Digital Currency Group, kurz DCG. Die DCG besitzt neben Genesis auch weitere Unternehmen im Krypto-Space. Dazu gehören neben der Newsseite Coindesk und zahlreichen anderen Krypto-Unternehmen der Grayscale Bitcoin Trust, der insgesamt 600 Millionen Bitcoins hält. 

1/ Earn Update: This evening, Genesis Global Capital, LLC (Genesis) filed for bankruptcy under Chapter 11. This is a crucial step towards us being able to recover your assets.

Was sind die Folgen einer Implosion der DCG?

Genesis musste unter anderem deswegen Insolvenz anmelden, weil dem Unternehmen auch Kredite in Höhe von 1,2 Milliarden Dollar von der Muttergesellschaft DCG fehlten. Winklevoss forderte daher den Rücktritt von DCG-Chef Barry Silbert. Die Macht der DCG ist gewaltig und ihr Einfluss lässt sich aus dem Drama um Genesis und Gemini ableiten. 

Sollte die DCG in finanzielle Schwierigkeiten geraten, dann könnten wir einen Bitcoin Crash erleben, der den FTX Crash in den Schatten stellt. Dass die DCG nicht rechtzeitig Kredite an die Tochtergesellschaft zurückzahlen konnte, wirft kein gutes Licht auf das Unternehmen. 

Im Moment gibt es noch keine klaren Anzeichen, dass die DCG mit Zahlungsschwierigkeiten zu kämpfen hat. Die amerikanische Börsenaufsicht SEC konnte in der Prüfung bisher nichts beanstanden. Doch auch bei FTX gab es lange keine Anzeichen für fehlende Liquidität. 

Muss ich um den Wert des Bitcoins bangen?

Der Bitcoin Kurs sah in den letzten Wochen einen stärkeren Anstieg. Das Drama um Genesis und die Situation um die DCG zeigt aber, dass große Konglomerate immer noch einen massiven Einfluss auf den Markt haben können. Ein Fall der DCG könnte den Bitcoin Kurs wirklich noch einmal unter 10.000 Dollar fallen lassen.

Letztlich gilt es wie immer, einen kühlen Kopf zu bewahren und an das Konzept und die langfristige Funktionalität des Bitcoins zu glauben. Ein Abfall unter 10.000 Dollar würde noch einmal eine extrem gute Chance bieten, so günstig wie danach nicht mehr zu kaufen. 

Suchst du ein Tool zur Chartanalyse, welches dich nicht mit Community Nachrichten und anderen Geräuschen ablenkt? Schau dir doch einmal GoCharting an! Dies ist ein leicht zu nutzendes Online Chart Tool, welches keine Downloads oder Vorwissen benötigt.

Klicke hier, um einen 10% Rabatt auf deine erste Zahlung (monatlich oder jährlich) zu erhalten!

Zurzeit haben wir ein spannendes Test-Angebot für dich! Du kannst unsere Premium-Mitgliedschaft im ersten Monat für 1€/Tag testen. Überlege dir, es zu testen, falls du im Krypto-Markt immer Up-To-Date sein möchtest! Du erhältst im Premium-Bereich Trading-Ideen sowie professionellen Trading-Support. Weiterhin erhältst du oftmals frühzeitig Informationen zu den neuesten Krypto-Trends! So konnten unsere Kunden auch verschiedene NFTs früh genug kaufen. Falls du Genaueres zu unserem Premium Test-Angebot lesen willst, dann klicke hier!

Steffen Rathmann
Artikel Von

Steffen Rathmann

Steffen ist approbierter Arzt mit Abschluss in der Humanmedizin an der Universität Rostock. Neben seines Studiums investierte er regelmäßig in den Krypto-Markt und eignete sich intensives Wissen über Technologien und Marktentwicklung an. Steffen verfasst regelmäßige Artikel für Cryptoticker über die aktuellen Entwicklungen am Markt.

Neueste Artikel auf Cryptoticker

Alle anzeigen

Regelmäßige Updates zu Web3, NFTs, Bitcoin & Preisprognosen.

Bleibe auf dem Laufenden mit CryptoTicker.