close

Japanische Investoren müssen bis zu 55% an Steuern auf Kryptowährungen zahlen

News

Zu Anfang des Jahres gab der US-Kongress bekannt dass die Steuer-Raten für Kryptowährungen unverändert bei den bisherigen Kapitalertragssteuer-Raten in Höhe von 0%, 15% und 20% bleiben würden.

Diese Nummern sind allerdings kaum vergleichbar mit dem Steuernsatz den Japanische Trader für Ihre Krypto-Profite zahlen müssen. Einem Bloomberg Bericht zufolge müssen Japanische Investoren 15% – 55% ihrer Profite an Steuern abgeben. Diese Regelung ist bereits in diesem Steuer-Jahr in Kraft.

Japanische Steuer-Behörde holt die Krypto-Manie ein

Im Jahr 2017 klassifizierte die Nationale Japanische Staats-Steuer Behörde Krypto-Profite als „sonstiges Einkommen“. Seit jedoch im vergangenen Jahr viele Teile der Welt in Krypto-Manie versetzt wurden, schreibt die Agentur vor dass Japanische Investoren diese Gewinne auf ihrer Steuererklärung angeben müssen. Diese muss bis zum 15 März eingereicht werden. Verglichen mit Steuersätzen für FOREX (Foreign Exchange) und Aktienmärkten, welche bei 20% liegen, erhebt die Steuerbehörde einen Steuersatz von bis zu 55% – Glücklicherweise betrifft der höchste Steuersatz nur jene mit einem Jährlichen Einkommen von mehr als 40 Millionen Yen, oder rund $365.000 US-Dollar.

Aufgrund dieser neuen Gesetzeslage haben viele Anleger beschlossen Japan für Jurisdiktionen wie beispielsweise Singapur zu verlassen. Dieses hat keine Kapitalgewinnsteuer auf langfristige Investitionen in virtuellem Geld.

Es fällt allerdings nicht allen einfach die Heimat aus steuerlichen Vorteilen zu verlassen. Kengo Maekawa, Chief Executive bei Shiodome Partners Tax Corp., berichtet dass seine Firma einen Ansturm von 30-40 Jährigen Investoren verzeichnete welche Hilfe mit der Steuerlage benötigten.

Diese Gesetzesänderung kommt nur wenige Monate nachdem der Amerikanische Internal Revenue Service (IRS) im letzten Jahr alle Krypto-Transaktionen für versteuerbar erklärte. Trotzdem sind die US Steuersätze um einiges niedriger als die Japanischen.

Welchen Vorteil verspricht sich der Japanische Staat hiervon?

Obwohl der hohe Steuersatz für einige Investoren Unangemessen erscheint ist die potentiale Steuer-Einnahme Quelle signifikant. In den letzten paar Monaten wurde sogut wie 40% des gesamten Bitcoin-Handelsvolumen mit dem Yen gehandelt.

SHARE

Next 3 Articles

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen