Seit gestern ist die Bitcoin-Spaltung offiziell: Jeder, der seine Bitcoins auf einer Bitcoin Cash (BCC / BCH) unterstützenden Börse oder auf einer Wallet gespeichert hat, bzw. auf einer Wallet mit Private Key gelagert hat, ist nun stolzer Besitzer beider Kryptowährungen: Der Ursprungswährung Bitcoin BCT und der neuen Währung Bitcoin Cash, die übrigens gleich auf Platz drei aller Krytowährungen gestiegen ist.

Der Split ist für Bitcoin-Anleger in jedem Fall gewinnbringend. Wenn man sich anschaut, dass sich der Bitcoin-Wert direkt nach der Hard Fork um nur 5 Prozent reduziert hat, alle Nutzer aber parallel Bitcoin Cash in gleicher Anzahl bekommen haben, kann heute jeder Bitcoin-Besitzer ein ordentliches Plus in seinem Portfolio verzeichnen. Pro Bitcoin (2.289 Euro) besitzt er nun zusätzlich einen Bitcoin Cash (399 Euro).

Bleibt die Frage: woher bekommt man nun seine BCH bzw. BCC und wie hat man Zugriff auf die Währung?

Seit der gestern um 12:20 UTC durchgeführten Hard Fork gibt es fortan zwei parallel existierende Bitcoins. Der Preis pro Bitcoin (BTC) liegt derzeit bei 2.289 Euro, Bitcoin Cash hat bereits einen Wert von 399 Euro. Was die Währungen eint, ist ihr Ursprung. Was sie zukünftig voneinander unterscheiden wird? Das ist abzuwarten.

Nach der Hard Fork gestern herrschte bei vielen Anlegern erst einmal Verwirrung. Nicht nur Nutzer standen vor einem Rätsel, auch Branchenkenner fragten sich, wie sich der Tag und die Ereignisse rund um die neue Kryptowährung Bitcoin Cash entwickeln würden.

Dazu kommt, dass auch heute in einigen Tauchbörsen noch zwei unterschiedliche Kürzel für Bitcoin Cash existieren – BCH und BCC. Hier kommen daher ein paar Antworten auf die wichtigsten Fragen – allerdings ohne Gewähr. Zum jetzigen Zeitpunkt ist auch aus unserer Sicht wie bei vielen Insidern unbedachter Aktionismus mit Vorsicht zu genießen.

Woher bekomme ich Bitcoin Cash (BCC / BCH)?

Voraussetzung für den Besitz von Bitcoin Cash (BCC / BCH) ist zunächst die Speicherung der vorhandenen Bitcoins auf einer Bitcoin-Cash unterstützenden Börse oder der Besitz eines Private Keys über Full Node, Hardware- oder Paper-Wallets bzw. alternativer Wallet-Lösungen mit Private Keys. Wer Bitcoins besitzt und entsprechend so gespeichert hat, hat seit gestern Zugriff auf beide Blockchains – sofern er auch zukünftig über Private Keys verfügt.

Fest steht bislang folgendes: Jeder kann, keiner muss

Soll heißen: Ein direkter Handlungsbedarf besteht nicht. Man kann, wenn man will, alles lassen wie bisher und weiterhin auf den guten alten Bitcoin setzen. Oder man kann sich für BCH entscheiden. Wichtig ist lediglich die Private Keys nicht aus der Hand zu geben oder diese versehentlich zu veröffentlichen. Denn die Private Keys dienen auch als Schutz für die Bitcoin Wallet. Ein wichtiger Rat ist zudem, sich gründlich zu informieren, bevor man sein Bitcoin-Vermögen voreilig versetzt.

Zugriff auf Bitcoin Cash (BCH / BCC)

Glück haben vor allem diejenigen, die ihre Bitcoins schon vor der Hard Fork am 01. August auf ein Hardware-Wallet transferiert haben, beispielsweise an Ledger. Sie haben keine Probleme und können die unterschiedlichen Chains sehen, Bitcoin und Bitcoin Cash (BCC / BCH). Klappt das nicht, hilft vielleicht ein Update von Chrome.

Für alle anderen ist es etwas komplizierter. Bevor wir erklären, wie Ihr auf die BCH zugreifen könnt, beginnen wir mit ein paar Warnhinweisen und Vorsichtsmaßnahmen:

Zurzeit verfügen nur wenige Wallets über eine direkte Importfunktion für Private Keys oder den direkten BCH-Import. Eine der ersten offiziellen Wallets ist Electrum, die mit Electron Cash arbeitet. Laut eigenen Angaben ist die neue Funktion aber noch nicht ausgereift: Nutzung auf eigene Gefahr!

Zweiter Warnhinweis: Wer Bitcoin Core Node und die Bitcoin ABC Node parallel im Betreib auf ein und demselben PC hat, muss ebenfalls mit Komplikationen rechnen. Unser Rat: Private Keys und Nodes sollten am besten auf zwei unterschiedlichen Computern betrieben werden. Dann ist der Zugriff auf BCH jeder Zeit möglich.

Anders sieht es bei der Speicherung der Bitcoins via Full Node bzw. Wallets aus. Hier reicht ein Backup im entsprechenden PC-Ordner, zu finden im Menü des Wallet und importierbar auf das Bitcoin Cash Node. Zu erwähnen ist hier aber ebenfalls, dass die die Bitcoin ABC Node mit heißer Nadel gestrickt wurde. Also bitte auch hier: Vorsicht!