close

14% aller japanischen Jugendlichen haben in Kryptowährungen investiert

News
beat-org

Die Verbreitung und Nutzung von Kryptowährungen hat in den letzten Jahren einen ähnlichen Anstieg wie die Preise dessen erfahren, insbesondere bei der jüngeren Generation. Studien haben bewiesen, dass junge Menschen ihre Investitionen nicht nur bei Aktien oder Staatsanleihen belassen, sondern oft auch  in den volatileren Kryptowährungsmarkt einsteigen.

Einer Umfrage von Shin R25 zufolge tritt dieses Phänomen immer öfter in Japan auf. Die Umfrage mit dem Titel “Questionnaire Survey on Virtual Currency” („Umfrage zum Thema Kryptowährungen“) zeigte, dass fast 14% aller befragten Personen an Kryptowährungen interessiert sind.

Die Umfrage wurde am 03. April in einem Magazin namens Shin R25 veröffentlicht. Das Magazin wird hauptsächlich von jungen Geschäftsleuten gelesen. Umfrage-Statistiken zufolge antworteten 4,734 Menschen  im Alter von 25-30 Jahren zwischen Januar 2018 und März 2018. Ein Viertel aller befragten gaben an, dass die Investition in Kryptowährungen ihre erste Investition ist.

Es gab auch eine Vielzahl von Gründen, warum diese japanischen Jugendlichen den Kryptowährungsmarkt betraten, sei es die Herdenmentalität, oder weil sie ein Potenzial in ihren neu entdeckten Investitionen sehen.

Von den jungen japanischen männlichen Angestellten, die Kryptowährungen besitzen, gaben 92 Prozent an, dass sie die Kryptomärkte „für Investitionen“ betraten, 37,4 Prozent „vorerst, weil es ein Trend ist“ und 19,9 Prozent aufgrund von „Bekanntschaft und Medien-Ratschlägen.“

Viele dieser jungen Investoren sind jedoch trotzdem recht konservativ mit ihren Investitionen. Der Umfrage nach gaben 34.5% an weniger als 50.000 Yen  (rund $467 US-Dollar) in Kryptowährungen investiert zu haben. Auf dem höheren Ende des Spektrums gaben 10.2% an mehr als 1.000.000 Yen (rund $9340 US-Dollar) investiert zu haben.

Auf die Fragen wann sie ihre Krypto-Investitionen ausführten, gaben die meisten an die Industrie erst vor kurzem betreten zu haben. 24.3% aller Befragten gaben an zwischen Oktober 2017 – Dezember 2017 investiert zu haben, während 15% erst dieses Jahr investiert haben.

Trotz des turbulenten Jahresbeginns der Krypto-Industrie sind immer noch 47.1% aller Befragten aktiv an Kryptowährungs-Investitionen interessiert. Im Gegenzug gaben 35.4% an, in Zukunft nicht mehr in Kryptowährungen investieren zu wollen.

Vergleich mit U.S. Investoren

Im Gegensatz dazu scheint die Blockchain- und Kryptowährungs-Szene in den Vereinigten Staaten viel enthusiastischer zu sein. Laut einer Umfrage des Risikokapitalunternehmens Blockchain Capital gaben rund 30 Prozent der Befragten zwischen 18 und 34 Jahren an, dass sie eher Bitcoins im Wert von 1.000 US-Dollar als Staatsanleihen oder Aktien im Wert von 1.000 US-Dollar besitzen würden.

SHARE

Next 3 Articles

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen